Mit schlankem Zug über das große Herz

Im Blog-Beitrag vom 19. März 2018 konntet ihr bereits schon interessante Infos über das Schienenprofil des „Eurosat – CanCan Coasters“ lesen. Aber nicht nur die flache, robuste und rubinrote Schiene ist ein Prototyp – sondern auch der Zug ist einzigartig! Bei der Saisonstart-Pressekonferenz am 22. März konnten sich die anwesenden Journalisten bereits einen ersten Eindruck von dem neuen Chassis machen. Die Herren Mack waren natürlich die ersten „Fahrgäste“ und fühlten sich sichtlich wohl in dem roten Flitzer, der im Magic Cinema ausgestellt war.

So sieht der neue Zug des „Eurosat – CanCan Coasters“ aus: Jürgen, Michael, Thomas und Roland Mack (v.l.n.r.) präsentieren das Chassis bei der Saisonstart-Pressekonferenz

Gewichtsoptimierung an fast jeder Stelle 

Aufgrund der besonderen Gegebenheiten in der silbernen Kultkugel sind eine Vielzahl an Fahrzeugteilen als schlanke Frästeile ausgeführt worden. Das gilt auch für neu entwickelte Elemente wie Sitzgestelle, Achsen und Radkasten, die von Mack Rides so konzipiert werden mussten, dass sie sich optimal mit den begrenzten Platzverhältnissen „arrangieren“. Da die neuen Züge nicht länger werden durften (bzgl. vorhandenen Bahnhofslänge und Bremswege), diese jedoch mehr Komfort haben sollten, wurde beispielsweise der Fußraum vergrößert und auf einen Anhänger verzichtet. So sind die neuen Züge – statt wie bisher 16-Sitzer Züge – nur noch 14-Sitzer Züge, die dafür aber mit Sound, Licht und Virtual Reality ausgestattet sind und sich an das bisherige Zugdesign anlehnen.

chevron-right chevron-left

 

Drehweiche ist das Herzstück

Ein wichtiges Bauteil in der neuen Anlage wird eine Drehweiche sein. Diese wird nach der Schlussbremse installiert und lenkt die Züge einmal in den VR-Bahnhof aus der Kugel hinaus und zum anderen in den normalen bzw. bisherigen Bahnhof. Die Weiche muss höchst präzise positioniert werden, da wir an die Drehweiche mit fünf verschiedenen Schienenenden anschließen werden (VR-Einfahrt, VR-Ausfahrt, Schlussbremse, normaler Bahnhof und Wartungsgleis). Man könnte sagen: die neue Drehweiche ist das neue Herzstück der Anlage.

chevron-right chevron-left
Nach oben
Wir verwenden Cookies um besser zu verstehen, wie Sie unsere Webseite nutzen, um den Webseiteninhalt auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und Ihnen das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Mit der weiteren Verwendung der Webseite akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung. Mehr erfahren