Probeliegen für Rulantica Probe liegen

Nicht nur auf der Baustelle der neuen gigantischen Wasserwelt des Europa-Park laufen aktuell die Arbeiten auf Hochtouren, auch „hinter den Kulissen“ ist eine Menge zu tun. Damit neben der Aufregung und dem Nervenkitzel die Erholung nicht zu kurz kommt, hat Ed Euromaus zusammen mit den Planungsexperten des Pre-Opening Teams „Rulantica“, Kevin Kruschwitz und Stephan Gadow, diverse Liegen  für die zukünftigen Besucher der Wasser-Erlebniswelt genau unter die Lupe genommen. Der Entscheidungsprozess ist gar nicht so einfach! 15 verschiedene Liegen und Liegestühle stehen zum Probeliegen und Inspizieren bereit und wir durften beim Probe liegen mit dabei sein.  

 

Den Formen und Farben der Liegen und Liegestühle sind keine Grenzen gesetzt. Gestelle aus Kunststoff reihen sich neben Gestelle aus Aluminium; die Farben der Auflagen reichen von blau, über orange bis hin zu grau, anthrazit und beige. Von schlicht und kantig bis hin zu modern und stylisch ist alles vorhanden. Doch welche Liege passt schließlich perfekt? Welche Eigenschaften muss sie erfüllen?

„In erster Linie achten wir darauf, dass die Liegen stapelbar, nicht zu schwer und doch robust sind. Im täglichen Betrieb der neuen Wasserwelt sind sie einer hohen Belastung ausgesetzt“, sagt Gadow.

Vor allem das Material sei ein entscheidender Faktor, erläutert der Planer weiter. Aluminium-Liegen sind besser geeignet, da Kunststoff deutlich schwieriger zu reinigen ist. Zudem dürfe das Material durch die verwendeten Reinigungsmittel und das Chlor nicht angegriffen werden. „Besonders wichtig ist uns außerdem, dass die Einzelteile der Liege, wie beispielsweise die Auflage, leicht austauschbar und schnell wieder zu beschaffen sind. Deshalb haben wir uns dazu entschieden, eine einheitliche Liege für ‚Rulantica‘ zu wählen“, ergänzt Kevin Kruschwitz.

Und auch die Optik darf nicht außer Acht gelassen werden. Hierbei müssen sich die beiden Experten mit Mack Solutions, der hauseigenen Designschmiede, abstimmen. „Um die Gesamtthematisierung der acht verschiedenen Bereiche der neuen Wasserwelt nicht zu stören, sollen die Liegen und Liegestühle so unauffällig und schlicht wie möglich sein. Die Liegen tragen zwar entscheidend zum Wohlfühlambiente bei, doch im Hinblick auf die visuelle Wahrnehmung der Themenwelt, stellen sie einen Störfaktor dar“, berichten Kruschwitz und Gadow.

„Neben der Praktikabilität und der Optik muss selbstverständlich auch für den Komfort gesorgt werden“, erklärt Kruschwitz. Nach rasanten Fahrten in einer der zahlreichen Wasserrutschen oder einem aufregenden Badestopp im reißenden Wild River, wünschen sich im Besonderen die Eltern eine kleine Ruheoase, die zum Erholen und Entspannen einlädt.

Hierfür sollen vor allem die rund 1.700 Liegen und Liegestühle im Indoor- sowie die 500 Liegen im Outdoor-Bereich sorgen. Kevin Kruschwitz führt weiter aus: „Die ideale Liege hat möglichst viele Funktionen, sodass für jeden Besucher – ob Groß, ob Klein, ob Jung, ob Alt – die passende Position eingestellt werden kann.“

Ed Euromaus hat seinen Favoriten bereits gefunden. Für welche Liege sich Familie Mack entscheiden wird, erfahrt ihr in unseren nächsten Posts  in unserem Europa-Park-Blog. Seid gespannt!

Nach oben
Wir verwenden Cookies um besser zu verstehen, wie Sie unsere Webseite nutzen, um den Webseiteninhalt auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und Ihnen das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Mit der weiteren Verwendung der Webseite akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung. Mehr erfahren