„O´zapft is!“ – in Deutschlands größtem Freizeitpark

Schnelle Achterbahnen, Frauen in Dirndl und literweise Bier – das gibt es nicht nur auf der traditionellen Wiesn in Bayern, sondern auch im badischen Rust. Der Europa-Park hat das Oktoberfest-Feeling bereits vor 15 Jahren in die Region geholt. Ab dem 13. September 2019 verwandelt sich die Europa-Park Arena wieder in ein zünftiges Bierzelt: Original Hofbräu Bier, bayrische Schmankerl und zünftige Musik sorgen für eine ausgelassene Stimmung. Hinter diesem Konzept stecken wochenlange Vorbereitungen und eine ausgeklügelte Logistik.

 

Markus Marciulonis, Betriebsleiter der Eventgastronomie & Sommelier.
Markus Marciulonis, Betriebsleiter der Eventgastronomie & Sommelier.

 

„Bereits seit Wochen arbeiten wir auf das Oktoberfest im Europa-Park hin“, so Markus Marciulonis, Betriebsleiter der Eventgastronomie. Die Konzepte wurden in den letzten Wochen von der Eventgastronomie, der Ausstattung und Deko-Abteilung sowie der Veranstaltungstechnik realisiert. Nach und nach verwandelte sich die 3.000 Quadratmeter große Europa-Park Arena in ein zünftiges Bierzelt.

 

Das „Wiesn-Schickeria-Ticket“ beinhaltet Getränke sowie ein 4-Gänge-Menü.
Das „Schickeria-Ticket“ beinhaltet Getränke (z.B. unbegrenzt Bier und Schnapserl!) sowie ein 4-Gänge-Menü.

 

Markus Marciulonis: „Die Hütten der Wiesn-Schickeria mieten wir von einem Unternehmen aus Erding dazu und da die Nachfrage enorm groß ist, müssen wir diese bereits Anfang des Jahres reservieren“. So verhält sich das auch mit den Getränken. Diese werden lange im Voraus bestellt. Ein Oktoberfest ohne Bier – unvorstellbar. Die ersten Fässer der Brauerei Hofbräu aus München sind bereits eingetroffen. „Unser Vorrat hält für zwei Wochen, sprich vier Termine“, so der Betriebsleiter: „Neben den Klassikern, wie Bier, Weizen, Radler und alkoholfreien Getränken bieten wir auch Cocktails und sogar Champagner an.“

 

Der „Bierjet“, Ingenieurskunst oder Männerspielzeug?
Der „Beerjet“, Ingenieurskunst oder Männerspielzeug?

 

Eine unverzichtbare Besonderheit ist der „Beerjet“. Dieses sagenhafte Gerät und Traum einer jeden Grillparty, füllt gleichzeitig sechs Maß Bier – und das in nur 12 Sekunden (zum Video geht es hier)! Markus Marciulonis: „Somit können geübte Mitarbeiter bis zu 24 Maß pro Minute zapfen. Schneller, als bei den Kollegen auf der Wiesn.“ Doch damit nicht genug: Beim Oktoberfest im Europa-Park kommen direkt zwei „Beerjets“ zum Einsatz. Damit diesen der „Sprit“ nicht ausgeht, kümmert sich eigens ein Fasswechsler um Nachschub. Insgesamt sechs Fässer hängen am „Beerjet“ in einer Linie. „Die Kunst des Fasswechsels besteht darin, die Fässer während des laufenden Betriebs so auszutauschen, dass keine Luft gezogen wird,“ erklärt Markus Marciulonis.

 

chevron-right chevron-left

 

Insgesamt 125 Mitarbeiter sind pro Abend beim Oktoberfest im Einsatz: Bedienungen, Abräumer, Köche, Zapfer, Fasswechsler und Kassierer. Hinzu kommen noch Einlasspersonal, Security und Rettungsdienst. Vom 13. September 2019 bis zum 5. Oktober werden jeden Freitag- und Samstagabend sowie am 2. Oktober jeweils ab 19 Uhr über 2.000 Gäste zünftig feiern. Zudem sorgen vier Bands, unter anderem die „Originale Hofbräuhausband“, für beste musikalische Unterhaltung.

Überigens: Am 22. September und 3. Oktober findet ein bayrischer Frühschoppen statt. Von 10 bis 15 Uhr steht wieder „a Musi, a Maß un a Menge Gaudi“ auf dem Programm. Der Eintritt kostet 6,00 Euro, beinhaltet jedoch auch einen Verzehrbon in Höhe von 6,00 Euro.

 

 

 

Nach oben
Wir verwenden Cookies um besser zu verstehen, wie Sie unsere Webseite nutzen, um den Webseiteninhalt auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und Ihnen das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Mit der weiteren Verwendung der Webseite akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung. Mehr erfahren