Thomas Mack: „Fine-Dining, Café und `Bubba Svens´ – kulinarisch gibt es viel zu entdecken!“

Große Projekte brauchen viele kreative und schlaue Köpfe. Wer die Menschen hinter der neuen Wasserwelt „Rulantica“ und dem Erlebnishotel „Krønasår“ sind und was sie zu berichten haben, erfährst Du in der Kategorie „3 Fragen an…“!

Heute: Thomas Mack, geschäftsführender Gesellschafter des Europa-Park und verantwortlich für das Erlebnishotel „Krønasår“. Über seinen Twitter-Kanal hält der Sohn von Roland Mack seine Follower immer auf dem Laufenden.

EP-Blog: Herr Mack, Sie sind im Europa-Park für die Gastronomie und die Hotellerie verantwortlich. Was dürfen die künftigen Gäste kulinarisch von „Rulantica“ erwarten – abgesehen von Krabbenbrötchen und Fischstäbchen?   

Thomas Mack: Jede Menge, denn das Gastro-Angebot wird sich nicht nur auf Fish & Chips beschränken, sondern ein sehr großes Portfolio an ausgewählten Speisen abdecken. Ob kleiner Hunger oder großer Kohldampf – wir bieten für jeden Gast das Richtige. Das großzügige Familienrestaurant im Stil eines alten Bootshauses mit 650 Sitzplätzen wird ein vielfältiges Angebot auf die Karte zaubern und im Fine Dining-Restaurant wird es sich vorzüglich speisen lassen. Außerdem wird ein Café sowie eine Bar das gastronomische Angebot im Hotel „Krønasår“ ergänzen.

EP-Blog: Könnten Sie etwas genauer auf die einzelnen Gastro-Angebote eingehen?

Thomas Mack: Selbstverständlich! Im Fine Dining-Restaurant kommen Genießer voll auf ihre Kosten. Es wird 220 Sitzplätze geben und ein besonderes Highlight wird dabei sein, dass ein `Chef´s Table´ für bis zu 20 Personen während des Essens einen exklusiven Blick in die Küche gewährt. Das Familienrestaurant ist die richtige Adresse für ein gemütliches Abendessen im Kreise der Liebsten. Mit 650 Sitzplätzen bietet es viel Platz und bei einem auf die Familie abgestimmten Speisen- und Getränkeangebot kann man den Tag wunderbar ausklingen lassen. Zu später Stunde kann die Reise in der Bar fortgesetzt werden – ganz im Stile nordischer Entdecker. Die Bar erstreckt sich über zwei Stockwerke und bietet ein urgemütliches Ambiente. Von den großzügigen Terrassen der beiden Restaurants und der Bar haben die Gäste einen atemberaubenden Blick über einen Fjord auf die gegenüberliegende Hafensilhouette von „Rulantica“. Zudem steht ein Café für eine kleine Auszeit zur Verfügung.

EP-Blog: Sie reden immer nur allgemein von Fine Dining-Restaurant und Café. Haben Sie schon die konkreten Namen für uns? 

Thomas Mack: Einen Namen werde ich verraten, in Ordnung. Das große Familienrestaurant wird den Namen „Bubba Svens“ tragen. Bei den Anderen möchte ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nichts sagen – nur so viel: `Zum goldbraunen Fischstäbchen´ ist sicherlich kein ernsthafter Vorschlag.

Im „Bubba Svens“ werden die Gäste künftig lecker essen können – einen tollen Blick inklusive
Nach oben
Wir verwenden Cookies um besser zu verstehen, wie Sie unsere Webseite nutzen, um den Webseiteninhalt auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und Ihnen das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Mit der weiteren Verwendung der Webseite akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung. Mehr erfahren