Michael Kreft von Byern: „Die richtige Mischung macht´s!“

Große Projekte brauchen viele kreative und schlaue Köpfe. Wer die Menschen hinter der neuen Wasserwelt „Rulantica“ und dem Erlebnishotel „Krønasår“ sind und was sie zu berichten haben, erfährst Du in der Kategorie „3 Fragen an…“!

Heute: Michael Kreft von Byern, Beauftragter der Geschäftsführung und seit über 20 Jahren in die Realisierung des „Projekts Zukunft“ eingebunden.

EP-Blog: Herr Kreft von Byern, Sie beschäftigen sich bereits seit vielen Jahren mit dem Projekt Wasserpark, unter anderem mit der weltweiten Recherche nach Ideen. Wo hat Sie der Prozess der Ideenfindung überall hingeführt und welcher Wasserpark hat Sie am meisten beeindruckt?

Michael Kreft von Byern: In der Tat war es eine faszinierende Aufgabe, Ideen für „Rulantica“ zu sammeln. Für die Recherche waren wir nicht nur in Deutschland in zahlreichen Thermen und Spaßbädern, sondern auch im europäischen Ausland, in den USA und in Asien sind wir sozusagen „professionell baden gegangen“ und haben uns die neuesten Entwicklungen angesehen. Sehr beeindruckt haben mich die großen Indoor-Projekte in den USA, wie zum Beispiel Great Wolf Lodge und Kalahari Resorts. Die Vielfalt der Angebote sowie die Professionalität der Umsetzung machen diese Parks zu erstklassigen Kurzreise-Destinationen, was ja auch das Konzept ist, welches wir bereits seit vielen Jahren mehr und mehr umsetzen. Bei den Outdoor-Wasserparks hat uns besonders der Siam Park auf Teneriffa durch die Qualität des Angebots und die Thematisierung beeindruckt. Aber auch die Parks in Florida entwickeln sich mit neuen Ideen ständig weiter.

EP-Blog: Was haben Sie von all Ihren Erfahrungen und Eindrücken ganz klar als „Must-Have“ für „Rulantica“ mitgenommen?

Michael Kreft von Byern: Die wichtigste Erkenntnis war sicherlich, dass es auf die richtige Mischung ankommt. Ein ausgewogenes Verhältnis von Qualität, Gestaltung und Attraktionen. Also ein Stück weit so wie auch im Europa-Park. Sicherlich lassen sich hier auch einige Erfahrungen des Europa-Park auf „Rulantica“ übertragen. Das Schöne an unserem Projekt ist, dass wir mit dem Europa-Park ja bereits ein Aushängeschild der Freizeitindustrie vor Ort haben, und aus dem großen Erfahrungsschatz der Familie Mack schöpfen können, um die Dinge gleich von Anfang an richtig anzugehen.

 

EP-Blog: Was unterscheidet „Rulantica“ von anderen Wasserparks? Worauf können sich die Besucher wirklich nur hier in Rust freuen?

Michael Kreft von Byern: Auf alle Fälle die außergewöhnliche und extrem aufwändige Thematisierung von Mack Solutions Design! Hier sind wir definitiv geprägt durch den Europa-Park. Wir werden mit viel Liebe zum Detail eine einzigartige Gesamtatmosphäre schaffen. Am spektakulärsten sind sicherlich die speziellen Rutschen, die wir von führenden Herstellern aus Kanada nach Rust bringen und die es so in dieser Form bislang hier in Deutschland noch nicht gibt. Wichtig war uns bei der Entwicklung von „Rulantica“, dass wir das Angebot gestützt auf das Feedback unserer Gäste in der Zukunft ausbauen können. Die Eröffnung Ende 2019 ist also der erste Schritt zu einer Wasser-Erlebniswelt, die wir über die nächsten Jahre noch attraktiv ausbauen und weiterentwickeln werden. Was „Rulantica“ vom Europa-Park unterscheidet ist, dass es aufgrund der begrenzten Kapazität vor dem Besuch wichtig ist, den Besuch online zu reservieren, um sicherzustellen, dass die Besucher am Wunschtag auch eines der begehrten Tickets erhalten können.

 

 

Nach oben
Wir verwenden Cookies um besser zu verstehen, wie Sie unsere Webseite nutzen, um den Webseiteninhalt auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und Ihnen das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Mit der weiteren Verwendung der Webseite akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung. Mehr erfahren