Meister des Geschichtenerzählens

Woher stammen all die wunderbaren Geschichten des Europa-Park, die seit 1975 die Menschen begeistern? Wo haben sie ihren Ursprung und was ist die Inspirationsquelle all dieser sagenumwobenen Storys? Material in Hülle und Fülle liefert alleine schon der Standort im südbadischen Rust – umgeben von den Gebirgen Schwarzwald und Vogesen. Gepaart mit Fantasiegestalten, wahren Begebenheiten sowie kreativen Schaffensprozessen und dem technischen Fortschritt ergeben alle Säulen ein unfassbar umfangreiches Spektrum an Sagen, Mythen und Geschichtswelten, die hier auf dem Europa-Park Blog häppchenweise offengelegt werden. Starten wir heute mit dem „Adventure Club of Europe“ (ACE) und seinen Expeditionen. 

  

Als Michael Mack, der geschäftsführende Gesellschafter des Europa-Park und Geschäftsführer von MackMedia, noch ein kleiner Junge war, tobte er gerne und oft mit seinem jüngeren Bruder Thomas durch den Europa-Park, aber auch durch den großen Garten von Schloss Balthasar. Nicht selten erzählte dabei die Mutter Marianne Mack spannende Geschichten von kleinen Wesen und Elfen, die in dem Schlossgarten ihr Zuhause hatten. Infiziert von diesen Erzählungen bilden sie sicher den Ursprung von Michael Macks Leidenschaft und Fantasie für das Geschichtenerzählen. So verwundert es auch nicht, dass Michael Mack schon als Junge und Teenager mit seiner Videokamera wichtige Ereignisse im Europa-Park dokumentierte.

2011 schaffte es Michael Mack den ersten 4D-Film im Magic Cinema 4D im Französischen Themenbereich des Europa-Park mit Ed Euromaus als Hauptfigur zu präsentieren. Ein Traum wurde war, bildete aber erst den Anfang, um künftig die Besucher mit spannenden Geschichten zu infizieren, damit diese wiederum zusammen mit ihren Kindern und Kindeskindern die Storys erleben und weitergeben. So wie es eben auch Michael Mack von seiner Mutter gelehrt bekommen hat.

Um eine übergeordnete Geschichtswelt zu implementieren, hat Michael Mack im Jahr 2014 – als großer Freund der Kulturen Europas – den ACE ins Leben gerufen, den Adventure Club of Europe. Dem fiktiven Abenteuer-Club gehören Mitglieder an, die auf der Welt mystische Regionen, Gegenstände und Artefakte entdecken. Auch Gäste des Europa-Park haben die Möglichkeit, in den ACE einzutreten. Die Attraktionen sind hierbei die eigentlichen Expeditionen. Als hervorragendes Beispiel gilt das Voletarium. Das größte Flying Theater des Kontinents beinhaltet das erste, feste Zuhause des ACE im „Saal der Abenteurer“.

 

Das Voletarium ist aber lange nicht genug. Es finden sich weitere ACE-Geschichten zu verschiedenen europäischen Themen auf der Clubwebseite und viele versteckte und passende Hinweise in weiteren Attraktionen. Ein Highlight war sicherlich der „Feuertiger in Batavia“.

Ihr wollt wissen, welche Geschichte sich um den Skandinavischen Themenbereich rankt? Dann seid schon jetzt auf einer der nächsten Blog-Einträge gespannt.

Nach oben
Wir verwenden Cookies um besser zu verstehen, wie Sie unsere Webseite nutzen, um den Webseiteninhalt auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und Ihnen das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Mit der weiteren Verwendung der Webseite akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung. Mehr erfahren