Jürgen Mack: „Mit `Rulantica´ entstehen 550 neue Arbeitsplätze!“

Große Projekte brauchen viele kreative und schlaue Köpfe. Wer die Menschen hinter der neuen Wasserwelt „Rulantica“ und dem Erlebnishotel „Krønasår“ sind und was sie zu berichten haben, erfährst Du in der Kategorie „3 Fragen an…“!

Heute: Jürgen Mack, Inhaber des Europa-Park und unter anderem verantwortlich für das Personalwesen (Human Resources), die Personalentwicklung, Finanzen & Controlling sowie Shopping&Games.

 

EP-Blog: Herr Mack, mit `Rulantica´ und seinem Hotel `Krønasår´ steht der Europa-Park auch vor enormen personellen Herausforderungen. Wie weit sind die Planungen schon voran geschritten? 

Jürgen Mack: „Stand heute gibt es natürlich schon einen konkreten Stellenplan. Jetzt gilt es gezielt am Markt zu suchen und Fachkräfte zu finden – vor allem für die Wasserwelt. Für das Hotel gestaltet sich die Suche nach Mitarbeitern etwas einfacher, da wir hier bereits genug Erfahrungen mit den bestehenden fünf Hotels gesammelt haben. Bei `Rulantica´ betreten wir aber wieder einmal Neuland, was die Ak­qui­rie­rung von speziell ausgebildeten Menschen betrifft. Das Thema Sicherheit in Kombination mit dem Medium Wasser hat höchste Priorität für die Inbetriebnahme. Dass zudem öffentliche und kommunale Bäder händeringend nach Fachkräfte suchen und immer wieder über Engpässe bei den Bademeistern klagen, macht die Situation für uns nicht einfacher.“

EP-Blog: Welche Aufgaben bringt das jetzt aktuell schon konkret mit sich?

Jürgen Mack: „Mit den Agenturen für Arbeit in Deutschland und Frankreich eruieren wir bereits geeignete Maßnahmen, die wir in unserer Ortenau-Region anwenden können, um Fachkräfte für uns zu gewinnen. Zudem führen wir bereits Gespräche mit Institutionen wie der DLRG, um geschultes Personal zu erhalten, irgendwann selbst auszubilden oder im ersten Step, sogenannte Operator an den Rutschen ganz konkret und praxisnah von der DLRG angeleitet zu bekommen. Auch unser bewährtes Format `Bewerbertage´ werden wir sicherlich gezielt auf `Rulantica´ hin anwenden.“

EP-Blog: Sie haben bereits den Stellenplan angesprochen. Wie verteilen sich die künftigen Mitarbeiter innerhalb der Wasserwelt und wie viele Arbeitsplätze entstehen generell?

Jürgen Mack: „Insgesamt gibt es 550 neue Stellen. 250 Arbeitsplätze sind für das Erlebnishotel eingeplant, 300 Mitarbeiter werden künftig direkt in der Wasserwelt tätig sein. Die Beschäftigungszahl gilt es natürlich ins Verhältnis zu den maximal zu erwartenden Gästen von 4.000 bis 5.000 Personen pro Tag zu setzen – auch im Vergleich zum Europa-Park. Ein großer Unterschied ist zu dem sicherlich auch, dass die Wasserwelt eine ganzjährige Beschäftigung garantiert, weil sie ja bekanntlich 365 Tage im Jahr geöffnet haben wird.“    

 

Interesse geweckt und Lust ein Teil von „Rulantica“ und „Krønasår“ zu werden?

Dann habt noch etwas Geduld und schaut ab circa August/September 2018 auf der Karriere-Homepage des Europa-Park vorbei. Da werden alle spannenden Stellen ausgeschrieben. Außerdem dürfen natürlich jederzeit Initiativbewerbungen losgeschickt werden an jobs@europapark.de 

 

Im Europa-Park Radio könnt ihr übrigens Jürgen Mack zuhören, wie er über die Schwierigkeit spricht, geeignetes Personal zu finden und mit welchen Faktoren der Europa-Park punkten kann.

 

Das Statement bieten wir Euch sogar zum Download an – direkt hier unten finden Ihr die mp3-file! Viel Spaß damit! 😉

Downloads zum Beitrag

Nach oben
Wir verwenden Cookies um besser zu verstehen, wie Sie unsere Webseite nutzen, um den Webseiteninhalt auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und Ihnen das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Mit der weiteren Verwendung der Webseite akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung. Mehr erfahren