Hisst die Segel – es geht nach Batavia!

Der Start in die Sommersaison 2020 ist geglückt! Auf der Baustelle der Themenfahrt „Piraten in Batavia“ wurde aber auch in den vergangenen Wochen fleißig gearbeitet – natürlich stets unter Berücksichtigung der geltenden Hygieneverordnungen. Seit unserem letzten Beitrag hat sich in der Indoor-Attraktion einiges getan und das wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten. Hisst die Segel und macht euch startklar für eine weitere Erkundungstour an der Seite von Bartholomeus van Robbemond und Show Producerin Ulla Möll!

Show Producerin Ulla Möll hat das Steuer in der Hand
Show Producerin Ulla Möll hat das Steuer in der Hand

Noch immer riecht es in der großen Halle nach feuchtem Beton und frischer Farbe. An einigen Stellen befinden sich die letzten großen Kulissenbauten in der Endphase, in anderen Bereichen geht es schon daran, sich an den Feinschliff zu machen. Ungefähr 60 Personen arbeiten derzeit am Bau der Attraktion.

 

chevron-right chevron-left

 

Die Szenerie der Hafenstadt Batavia wirkt fast so, als würde nur noch das Wasser im Kanal fehlen – und natürlich das, was Batavia zum Leben erweckt: die Figuren. Denn die stehen noch gut verpackt hier und warten geduldig auf ihren Auftritt. „Sie werden zuletzt in die Szenen integriert, erst dann, wenn wirklich alles andere fertig ist“, erklärt Ulla Möll. Schließlich soll den Animatronics mit ihrer sensiblen Technologie nichts zustoßen.

„An dieser Stelle befindet sich die große Kampfszene zwischen den Piraten vor den Toren der Stadt. Hier sollten Fans der alten Attraktion ihre Augen offenhalten, denn sie werden auch alte Bekannte wiederentdecken.“

Acht Figuren haben den Brand 2018 überlebt und dürfen nun in die wiederaufgebaute Fahrt einziehen. Die Animatronics wurden bereits im Ursprung von der Firma Hofmann in Bad Rodach angefertigt und waren nun erneut dort, um sich für ihren nächsten Auftritt bei den „Piraten in Batavia“ etwas „aufhübschen“ zu lassen. Die Kostüme wurden originalgetreu angefertigt und auch die ursprüngliche Technik wurde in Stand gesetzt. Neben diesen acht liefert das Traditionsunternehmen aus Franken auch weitere Figuren für die Attraktion im Holländischen Themenbereich.

 

Die "Survivor" werden einen besonderen Platz in der neuen Attraktion erhalten.
Die „Survivor“ werden einen besonderen Platz in der neuen Attraktion erhalten.

 

„Es war uns allen wichtig, dass wir diesen besonderen Figuren auch ein würdiges Denkmal setzen und sie nicht einfach irgendwo zwischen die anderen Animatronics platzieren. Darum haben sie ihr eigenes Boot innerhalb der Fahrt bekommen. Diese Survivor – wie wir sie liebevoll getauft haben – gemeinsam dabei zu haben, ist ein besonderes Gimmick für die treuen Fans des Europa-Park und der „Piraten in Batavia“. Auch Roland Mack war begeistert, als er hörte, dass die Figuren so wieder einen eigenen Platz finden werden.“

 

Acht Figuren haben das Feuer überlebt - und dürfen nun wieder in die Themenfahrt einziehen!
Acht Figuren haben das Feuer überlebt – und dürfen nun wieder in die Themenfahrt einziehen!

 

Nicht nur die Unternehmerfamilie Mack verbindet mit dem Fahrgeschäft viele Erinnerungen. Unzählige treue Besucher des Europa-Park waren sich schnell einig darin, dass die faszinierende Themenfahrt wieder auferstehen muss. Ulla Möll wurde vor einem Jahr als Show Producerin mit dieser Aufgabe betreut. Zu Beginn hat sie viele Stunden damit verbracht, sich Onride-Videos der Fahrt anzusehen, in Fan-Foren zu recherchieren und bei Gesprächen mit Mitarbeitern, Menschen aus der Region und der Familie Mack herauszufinden, worin die Besonderheit dieses Fahrgeschäfts liegt.

„Es war eine riesengroße Ehre für mich und auch ein wirklich respekteinflößendes Projekt. Aber ich glaube, uns ist die Gratwanderung zwischen der nostalgischen Attraktion der Herzen und einem frischen Produkt gelungen. Ich hoffe, dass die neuen „Piraten in Batavia“ ebenso sehr begeistern werden.“

Ende Juli ist es soweit – die „Piraten in Batavia“ kehren zurück! Macht euch bereit für dieses einmalige Abenteuer!