Der rote Flitzer sitzt wie angegossen

Sie hießen schon „Randy Mandy“, „Kinky Kylie“ oder auch ganz aktuell und fast schon unspektakulär: „Loria“. Gemeint sind damit die Namen der Chassis von Formel 1 Rennfahrer Sebastian Vettel. Der viermalige Weltmeister bennent zu Beginn jeder Saison sein neues Gefährt anders und egal wie der Name auch sein mag, seit 2015, wo der Heppenheimer bei dem italienischen Rennstall Ferrari unter Vertrag steht, rollt Vettel mit einem roten Flitzer über die Parcours dieser Welt. „Roter Flitzer“ ist in diesem Zusammenhang ein gutes Stichwort. Denn auch der Europa-Park hat seit einige Tagen einen markanten Hingucker. Schlussendlich werden es sogar sieben rote Flitzer sein. Wir waren bei der Anlieferung der ersten Lok für den „Eurosat – CanCan Coasters“ vor Ort und konnten mit Patrick Marx, Projektleiter des Eurosat-Umbaus, über diese attraktive Lieferung reden. Er würde den ersten Zug übrigens „Franz“ nennen – wie Franz Mack, der Erbauer der Eurosat!

Ein Zug mit einer Lok und sechs Wagen – Mack Rides at its best!

Die umfangreichen Arbeiten am neuen „Eurosat – CanCan Coaster“ im Europa-Park laufen aktuell auf Hochtouren. Seit Ende der Sommersaison 2017 wird die Kult-Kugel komplett überarbeitet. Insgesamt wurden in den letzten fünf Monaten 120 rubinrote Schienen montiert und nachdem schließlich auch vor einigen Tagen die Kuppel der 45 Meter hohen Silberkugel geschlossen wurde, lieferte das Stammhaus Mack Rides nun endlich auch den ersten Zug für die neue Attraktion.

Patrick Marx sagte im Interview mit dem Europa-Park Radio: „Der erste Zug ist ein Meilenstein. Er glänzt und strahlt – das ist ein toller Moment!“

Der vier Tonnen schwere und zehn Meter lange Achterbahnzug besteht aus sieben Wagen und ist der erste von insgesamt sieben Zügen. Der finale Schienenschluss erfolgte am vergangenen Wochenende. Auch Michael Mack hat sich natürlich diesen wichtigen Moment nicht entgehen lassen und war hautnah bei der ersten „Fahrt“ des Coasters dabei. Seht selbst auf seinem Twitter-Kanal.

Ein Prachtstück! Die 1. Lok des „Euroasat – CanCan Coasters“ kurz bevor sie am Seil auf die Schiene gehoben wird

Während die Bauarbeiter und Monteure den Zug vorsichtig auf die Schiene heben, spricht Patrick Marx über die spektakuläre Lieferung. Hört rein, was Marx zu sagen hat:

 

Der „Eurosat – CanCan Coaster“ ist Bestandteil des Französischen Themenbereich. Die neugestaltete Fassade mit einem originalgetreuen Nachbau des Pariser Varieté-Theaters „Moulin Rouge“ lädt die Besucher zu einer nächtlichen Fahrt durch Paris ein. Zusätzlich schafft MackMedia in Zusammenarbeit mit Star-Regisseur Luc Besson mit „Eurosat Coastiality“ ein innovative Virtual Reality-Erlebnis. Zusammen mit der Familienattraktion „Madame Freudenreich Curiosités“ werden die drei Fahrgeschäfte im Sommer 2018 öffnen.

Nach oben
Wir verwenden Cookies um besser zu verstehen, wie Sie unsere Webseite nutzen, um den Webseiteninhalt auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und Ihnen das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Mit der weiteren Verwendung der Webseite akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung. Mehr erfahren